Archiv für März 2016

Bericht vom 3. Prozesstag (21.3.2016) – Prozessbeobachtung „Rechter Mord in Neukölln?“ – Der Mord an Luke Holland am 20. Sept 2015

Die Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş hat zur Beobachtung des Prozesses gegen Rolf Z., den mutmaßlichen Mörder von Luke Holland, aufgerufen: link

Es folgt ein (subjektiver) Prozessbericht der Antirassistischen Initiative vom 3. Prozesstag (21.3.2016):

Alle Prozessbeteiligte sind anwesend, für Onur Özata ist der Rechtsanwalt Ogün Parlayan in Vertretung da. Ein zweiter psychologischer Gutachter ist da.
Die Eltern Rita und Phil Holland werden heute erneut von einem der besten Freund von Luke Holland, den er seit dem 11. Lebensjahr kennt, begleitet.

Zeuge Herr S.:
Herr S. (37 Jahre) war in der Nacht des 19.3. zum 20.3.2016 in der Bar „Del Rex“ mit einer Freundin, die auch Zeugin ist. Es sei eine gute Stimmung gewesen in der Bar, ca. 30-40 Gäste. Er kenne die Bar gut, er war Stammgast dort. Die Kneipe ist nun geschlossen (mehr…)

Presse zum Prozess wegen des Mordes an Luke Holland

30.03.2016 junge Welt: Unbequeme Aufklärer – Prozessbeobachter im Mordfall Luke Holland wollen auch Klarheit über den Tod von Burak Bektas.
26.03.2016 junge Welt: Motiv: Hass auf Ausländer? Mordprozess gegen Rolf Z.: Über Fremdsprachen schimpfte er.
23.03.2016 BZ.: Luke H. wurde in Wildwest-Manier ermordet
21.03.2016 taz: Schrotflinte und Hakenkreuz: Heimtückisch und rassistisch

Außerdem gibt es einen Prozessbericht von „GoodNoos“ zum 3. Prozesstag online: Privatverhandlung für Nazi-Mörder

Kommt zur Prozessbeobachtung:
montags & mittwochs jeweils 9 Uhr
4.4., 6.4., 11.4., 13.4., 18.4. und 25.4.2016
Saal 500, Nebeneingang links neben dem Haupteingang
Gericht Turmstraße 91, 10559 Berlin

Bericht vom 2. Prozesstag – Prozessbeobachtung „Rechter Mord in Neukölln?“ – Der Mord an Luke Holland am 20. Sept 2015

Die Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş hat zur Beobachtung des Prozesses gegen Rolf Z., den mutmaßlichen Mörder von Luke Holland, aufgerufen: link

Es folgt ein (subjektiver) Prozessbericht der Antirassistischen Initiative vom 2. Prozesstag (16.3.2016):

Am 20. September 2015 um ca. 6 Uhr wurde Luke Holland in der Ringbahnstraße in Berlin-Neukölln erschossen. Am selben Tag wurde Rolf Z. als mutmaßlicher Mörder verhaftet. In seiner Wohnung wurden Waffen (u.a. die Tatwaffe) und nationalsozialistische Devotionalien gefunden. In der Akte zur Ermordung Buraks findet sich ein Hinweis vom Dezember 2013 auf Rolf Z. als Tatverdächtigen. Diesem wurde nicht nachgegangen. Ist somit die Polizei mitschuldig an der Ermordung von Luke Holland? Buraks Ermordung kommt trotzdem nicht in der Anklage gegen Rolf Z. vor. (mehr…)

Webbanner zu Burak’s 4. Todestag und der Demonstration am 9. April 2016

Samstag 9. April 2016 – 14:00 Uhr
Berlin: Rudower Straße 51, gegenüber dem Krankenhaus Neukölln

Webbanner 125 × 125 Pixel – deutsch, türkçe, english:


(mehr…)

Demonstration zum 4. Todestag von Burak Bektaş (deutsch, türkçe, english)

Samstag 9. April 2016 – 14:00 Uhr
Berlin: Rudower Straße 51, gegenüber dem Krankenhaus Neukölln

(türkçe aşağı – english below)

Vor vier Jahren – am 5. April 2012 – wurde der 22-jährige Burak Bektaş auf offener Straße in Neukölln von einem Unbekannten erschossen und zwei seiner Freunde lebensgefährlich verletzt.

Bis heute gibt es keine Ermittlungsergebnisse. Buraks Mörder hat den Tatort wortlos und ruhig verlassen. Genauso wie der Mörder des 31-jährigen Luke Holland, der am 20. September 2015 ebenfalls in Neukölln erschossen wurde. Bei seinem mutmaßlichen Mörder Rolf Z. wurden Nazi-Devotionalien beschlagnahmt. Eine rechte Motivation ist wahrscheinlich. (mehr…)

Did a right wing murder take place in Berlin-Neukölln? – A Call to Attendance of the public court hearings

The Beginning of the trial against Rolf Z. on Monday March 14th (Court listing: 529 KS 1/16)
Date of the first day of the trial: Monday March 14th 2016 at 9 o‘clock
Room 500 (or 618), Criminal Court (Landgericht), Turmstraße 91, 10559 Berlin-Moabit

pre-announced dates of the trial: always Mondays and Wednesdays 9 o‘clock a.m. on
16.3., 21.3., 23.3., 4.4., 6.4., 11.4., 13.4., 18.4. und 25.4.

In the night of September 19th to the 20th in Ringbahnstraße in the Berlin district of Neukölln the 31 year old British laywer Luke Holland was shot and killed. On the evening of the 20th the purported killer, 62 year old Rolf Z. was arrested. He had been seen by witnesses immediately after the crime, calmly walking away from the site of the crime openly carrying the gun he had used for the killing. Only through newspaper coverage it became known that in the course of his arrest and subsequent search of his appartement the police had found Nazi insignias such as pictures /posters and banners of Hitler there. To us it seems obvious, that this points to a neo-nazi world view of the accused Rolf Z.. (mehr…)

Presse zum 2. Prozesstag gegen den mutmaßlichen Mörder von Luke Holland

junge Welt: Einfach und unbegreiflich – Im Prozess um den Mord an Luke Holland spricht eine starke Indizienkette gegen Rolf Z. Den Eltern des Opfers geht es aber um mehr als ein schnelles Urteil
Neuköllner.net: Prozessauftakt zum Mord an Luke Holland
BZ: Tötete der Killer von Luke H. auch Burak B.?

Außerdem gibt es einen Prozessbericht von „GoodNoos“ zum 1. Prozesstag online: Rolf Z. trifft Freunde und Helfer – Der mutmaßliche Doppelmörder ist vor Gericht in besten Händen.

Kommt zur Prozessbeobachtung:
montags & mittwochs jeweils 9 Uhr
21.3., 23.3., 4.4., 6.4., 11.4., 13.4., 18.4. und 25.4.2016
Saal 500, Nebeneingang links neben dem Haupteingang
Gericht Turmstraße 91, 10559 Berlin

Prozessauftakt im Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder von Luke Holland.

Am 20. September 2015 um ca. 6 Uhr wurde Luke Holland in der Ringbahnstraße in Berlin-Neukölln erschossen. Am selben Tag wurde Rolf Z. als mutmaßlicher Mörder verhaftet, in seiner Wohnung wurden Waffen und nationalsozialistische Devotionalien gefunden. In der Akte zur Ermordung Buraks ist ein Hinweis auf Rolf Z. als Tatverdächtiger, diesem wurde nicht nachgegangen.

Heute wurden 2 Polizisten zur Verhaftung von Rolf Z. befragt und eine Zeugin, die in der Wohnung ihrer Eltern zu Besuch war, direkt in der Straße in der Luke Holland ermordet wurde und den Schuss hörte. Abschließend wurde ein Sachverständiger zu den Waffen gehört, die in Rolf Zs Wohnung gefunden wurden. Dieser Sachverständige wird am Montag nachmittag weiter gehört, auch zu der möglichen Tatwaffe, eine Schrotflinte/gewehr. (mehr…)

PM 09.03.2016 Rechter Mord in Neukölln? – Aufruf zur Prozessbeobachtung

Prozessbeginn gegen Rolf Z. am Montag 14. März
(Aktenzeichen 529 Ks 1/16)

Erster Prozesstag: Montag 14. März 2015 um 9h
Raum: Saal 618, Turmstraße 91, 10559 Berlin

Treffpunkt am ersten Tag zur Prozessbegleitung:
8.15 Uhr vor dem Hauteingang

angekündigte Fortsetzungstermine:
16.3., 21.3., 23.3., 4.4., 6.4., 11.4., 13.4., 18.4. und 25.4.2016
jeweils um 9 Uhr.

In der Nacht zum 20. September 2015 wurde in der Neuköllner Ringbahnstraße der 31-jährige britische Jurist Luke Holland erschossen.
Noch am selben Abend wurde als mutmaßlicher Mörder der 62-jährige Rolf Z. festgenommen. Dieser war unmittelbar nach dem Mord dabei beobachtet worden, wie er sich mit der Tatwaffe verhältnismäßig ruhig vom Tatort entfernte. Erst durch Presseberichterstattung wurde bekannt, dass im Zuge seiner Verhaftung in seiner Wohnung Nazi-Devotionalien (Hakenkreuzfahne, Hitlerbild und -büsten) beschlagnahmt worden waren.
Das lässt vermuten, dass Z. ein nationalsozialistisches Weltbild hat. (mehr…)

Burak & Luke Wandbild am Görlitzer Bahnhof – Prozess gegen Rolf Z. beginnt

Am 5. März 2016 wurde ein Wandbild/Mural am Görlitzer Bahnhof mit der Aufschrift „Burak Bektaş und Luke Holland – Zwei rechte Morde in Neukölln? WIR FORDERN AUFKLÄRUNG! – Demonstration zum 4. Todestag von Burak am 9. April 2016 – 14 Uhr – Rudower Str. 51 – Krankenhaus Neukölln“ aufgehängt.

(mehr…)

Sa 5.3. Mahnwache mit Wandbild

Samstag 5. März 2016 // 12 Uhr
Oranienstraße Ecke Manteuffelstraße

Burak Bektaş und Luke Holland
Zwei rechte Morde in Neukölln?

WIR FORDERN AUFKLÄRUNG!

Einen Monat vor dem 4. Todestag von Burak Bektaş und wenige Tage vor dem Prozessbeginn gegen Rolf Z., dem mutmaßlichen Mörder von Luke Holland, beginnen wir mit der Mobilisierung für eine grosse Demonstration am Samstag 9. April 2016.

Dazu werden wir im Rahmen einer Mahnwache ein Wandbild präsentieren.

Wenn im Süden Neuköllns innerhalb von dreieinhalb Jahren zwei Morde mit möglicherweise rechtem/rassistischem Hintergrund begangen werden, kann nicht einfach zur Tagesordnung übergegangen werden!

Am 5. April 2012 wurde Burak auf offener Straße erschossen, am 20. September 2015 Luke Holland. (mehr…)

20 minütiger Beitrag beim Deutschlandradio Kultur zu Burak

Die Stille nach dem Schuss – der unaufgeklärte Mord an Burak Bektaş
Autor: Schmidt, Thilo
Sendezeit: 01.03.2016 – 13:30 Uhr
Länge: 20:48 Minuten
deutschlandradiokultur.de