Heute Gedenken zu Buraks Geburtstag / Spendenkampagne mit großer Verlosung / Initiative fordert politische Konsequenzen vom Berliner Senat

Burak Bektaş wäre heute 27 Jahre alt geworden. Am Nachmittag des 14.2. versammeln sich deshalb Familie Bektaş, sowie Freundinnen und Freunde von Burak gemeinsam mit Unterstützenden an der Todestelle, um an Buraks Geburtstag zusammenzukommen und ihm zu gedenken.

Dieses Zusammenkommen markiert zugleich den Beginn der Aktionswochen zwischen dem Geburtstag und 5. Todestag von Burak Bektaş. Die Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş will damit den politischen Druck auf den Berliner Senat erhöhen. Sie fordert u.a. eine grundlegende Neuausrichtung der Ermittlungen unter Einbeziehung eines möglichen rassistischen Tatmotivs:

„Seit fünf Jahren fordern die Angehörigen von Burak eine Aufklärung dieses Mordes und die Beantwortung der vielen offenen Fragen. Da von der ermittelnden Staatsanwaltschaft weiterhin keine Ergebnisse zu erwarten sind, ist es nach fünf Jahren an der Zeit, dass die Politik ihre Verantwortung wahrnimmt“

Die Aktionswochen der Initiative werden durch namhafte AkteurInnen der Berliner Kulturlandschaft, u.a. Admiralspalast, Deutsches Historisches Museum und Yorck Kinogruppe, unterstützt: In einer Spendenkampagne für den Gedenkort werden zwischen dem14.2. und 5.4. diverse Freikarten, Zeitungsabonnements und Sachprämien verlost. Infos dazu gibt es auf der Homepage www.gedenkort-fuer-burak.org

Auch das Museum Neukölln unterstützt die Initiative. Auf einer Podiumsveranstaltung am 1. März um 19 Uhr mit dem Titel „Gedenken ohne Gewissheit?!“ im Foyer Kulturstall Britz (Alt-Britz 81) wird das Konzept des Gedenkorts der Öffentlichkeit präsentiert und zur Diskussion gestellt. Auf dem Podium vertreten sind u.a. Jan-Christopher Rämer, Bezirksstadtrat für Kultur in Neukölln und Ibrahim Arslan, Überlebender des rassistischen Brandanschlags von Mölln 1992.Udo Gößwald, Leiter des Museums Neukölln, wird das Gespräch moderieren.

Höhepunkt der Aktionswochen wird die feierliche Grundsteinlegung des Gedenkorts für Burak Bektaş und die Einweihung einer Gedenktafel von Familie Bektaş am 5. April, dem 5. Jahrestag des Mordes. Dazu wird es im Vorfeld eine Pressekonferenz geben.

Das ausführliche Programm finden sie online: LINK

Wir freuen uns über ihre Berichterstattung.

Für Rückfragen und Interviews stehen wir unter burak-initiative@web.de zur Verfügung.

Ulrike Schmidt,

Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş